Astro-Vorschau für September 2020

In aller Kürze: Der September startet mit wunderbaren Aspekten, vor allem auch für die Berufswelt. Umso mehr kippt der spätsommerliche Monat ab dem 21.9. in ein dunkles Tief mit äußerst harten und konfliktreichen Sternenverbindungen, die zumindest die Arbeitswut und sportliche Betätigungen immens fördern können.

Gleich am 1.9. stärkt das Merkur-Pluto-Trigon die Durchsetzungskraft bei allen großen Arbeitsprojekten. Am nächsten Tag inspiriert Uranus am Fische-Vollmond im besten Winkel zur Sonne ungemein. An den Tagen darauf geht der Haupt-Monatsplanetenregent Merkur weitere positive Verbindungen mit Saturn und Venus ein. Diese bekräftigen wiederum die Themen "Sicherheit" und "Vertrauen" und glätten bis zum 6.9. gewisse Missverständnisse und aufgrund eines Venus-Mars-Quadrats einen Hang zum übermäßigen Geldausgeben. Besonders ist dann der 9.9. mit der Königskonstellation Sonne-Trigon-Jupiter zu betonen: An diesem Tag sollten alle wichtigen Themen und Aufgaben angegangen werden - die Lösungen können Erstaunen hervorrufen! Ab dem 10.9. ist Mars rückläufig. Er bremst zusammen  mit einer Sonne-Neptun-Opposition den Tatendrang zugunsten eines Traummodus stark ab. Das geschäftliche Auftreten könnte etwas unklar beim Gegenüber wirken. Umso aktiver werden wir dann wieder ab dem 15.9. bei Sonne-Trigon-Pluto und am 17.9. beim Jungfrau-Neumond mit Sonne im Trigon mit Saturn. Markieren Sie sich deshalb den 9.9. und den 17.9. Rot in Ihrem Kalender. Durch die Konstellationen dieser beiden Tage könnten alle Langzeit-Projekte, die jetzt gestartet werden unter einem günstig ausdauerndem bis sehr zähen Stern stehen.

Nach einer kurzen Aspekt-freien Zeit kippt der September: Am 21.9. steht Merkur im Quadrat mit Pluto, ein Streit-Aspekt. Sonne in der Waage ab dem 22.9. bekommt viel passenderweise "Arbeit" in Sachen Diplomatie. Am 23.9. steht Merkur im Quadrat mit Saturn. Dies macht sehr misstrauisch und pessimistisch. Am 24.9. steht Merkur in Spannung mit Mars, ein Konflikt-Aspekt. Am 29.9. mündet schließlich der Monat gradgenau in einem harten und äußerst aggressiven Mars-Saturn-Quadrat. Dieses wirkt über einen längeren Zeitraum vom circa 23.9. bis zum 3.10.

Die widersprüchlichen Aspekte des Septembermonats spiegeln die Entwicklung in den letzten Monaten wider. Da sich in den vergangenen sechs Monaten unsere Gesellschaft aber auch weltweit (!) offenkundig uneins entwickelt hat zum Thema Corona-Maßnahmen, sowohl unter gesundheitlicher, demokratischer als auch wirtschaftlicher Perspektive betrachtet, möchte ich hier zum Schluss einen Link zur Veranschaulichung teilen. Folgender Artikel ist nach dem bereits vielfach von mir empfohlenem US-Psychologen Marschall Bertram Rosenberg (1934-2015) gestaltet, der genau dieses Thema mit Hilfe des Giraffenengels vorbildlich zeigt: Wie wir erfolgreich mit anderen Meinungsträgern umgehen und gezielt auf sie/ihn eingehen können um so den tiefen Spalt in der Gesellschaft, der sich auch zunehmend bis in Freundes- und Familienkreise hineinzufressen scheint, wieder überbrücken lernen können. Hier das großartige und sehr konstruktive Gesprächsbeispiel von Kendra Gettel des "schwierigsten Einsatzes des Giraffenengels zwischen einem Covidioten und einem Corona-Gläubigen":

http://kendragettel.de/blog/2020/08/09/giraffenengel1/

In diesem letzten Sinne wünsche ich Ihnen allen einen arbeitsintensiven, konstruktiven und vor allem friedlichen September!

Herzlichst

Ihre

Christiane S. Schmid

 

PS: Zum Schluss wieder zu den fünf rückläufigen Planeten und Schwendtagen folgende Hinweise:

  • Mars wird von der Erde aus gesehen circa alle zwei Jahre rückläufig. Dieses Mal in seinem eigenen Zeichen Widder ab dem 10.9. bis einschließlich 14.11. Für Ungeduldige, wie es Widder-betonte Menschen bekanntlich sind, ist das meist keine ganz leichte Zeit, weil hier viele Projekte, vor allem auch alte Konflikte(!), wieder hervorbrechen und vieles nicht nach Plan und Vorstellung abläuft, sondern öfter plötzliche Kurswechsel mit sich bringt - nicht unbedingt zum Nachteil aller! Außerdem raten Astrologen vor Operationen, Autokäufen und neuen riskanten Sportarten ab!
     
  • Seit dem 26.4. ist Pluto rückläufig. In diesem Zeitraum sollten derzeit neue Führungspositionen gemieden werden, da diese Zeit für Machtspielchen vom Feinsten steht. Ebenso schlecht stehen die Chancen für Testamentseröffnungen - am besten bis 4.10. verschieben, sofern möglich.
  • Seit dem 12.5. ist Saturn rückläufig, der uns Astrologen vor Autoritätspersonen sowie vor Behörden im Allgemeinen warnt. Wer im Übrigen mit dem Gedanken spielt, einen Antiquitätenladen zu eröffnen, sollte damit wenn irgend möglich bis zum 29.9. warten, da in mehrfacher Hinsicht der Wurm droht.
  • Mit einem rückläufigen Jupiter gilt seit dem 15.5. bis 13.9.: Hier rate ich von jeglichen neuen Vorhaben wie Ausbildungen, Weiterbildungsmaßnahmen und Umschulungen ab, da diese wenig Aussicht auf Erfolg versprechen, weil sie entweder frühzeitig abgebrochen oder beruflich nicht umgesetzt werden können. Expansive Vorstöße im Geschäft sind in dieser Zeit ebenfalls nicht zu empfehlen.
  • Seit dem 23.6. ist Neptun bis 29.11. in der Reihe der rückläufigen Planeten. Eigentlich könnten alle Therapeuten ihre Praxen schließen bzw. einen vorübergehenden Annahmestopp für neue Klienten ausrufen, da in diesem Zeitraum begonnene Therapien meist wenig Erfolge zeigen! Dies gilt nicht für bereits begonnene Therapien.

Schwendtage (sogenannte "Chaos- und Unglückstage", an denen man nichts von Bedeutung starten sollte!): 21. bis 28. September.

Letzte Hinweise: Diese allgemeinen Aussagen richten sich in erster Linie an Selbstständige. In jedem Einzelhoroskop und Numeroskop der Unternehmer*In und des Unternehmens kann ich Ihnen noch Etliches mehr und detaillierter benennen.

Und weil ich immer wieder danach gefragt werde: Bei allgemein schwierigen Himmelsaspekten nützen einem bedauerlicherweise nicht die günstigen Konstellationen im individuellen (Unternehmens-) Horoskop. Es könnte sogar im Gegenteil nach hinten losgehen, wenn man gerade dann aktiv werden würde! Im Umkehrschluss ist es jedoch äußerst förderlich, bei eigenen guten Sternen auf der allgemein günstigen Sternenwelle mit zu reiten. Der Erfolg ist hier dann oft verblüffend!

Und ja noch ein allerletzter Hinweis von mir:-) Wie heißt es immer wieder in der Astrologie "Die Sterne machen geneigt, doch zwingen sie nicht...", aber Sie nehmen dann schlussendlich das Glück selbst in Ihre Hand. Wir können gewiss nicht immer alles nach Astro-Plan ausrichten, aber wir können wie etwa bei schlechtem Wetter den Regenschirm einpacken und uns dafür innerlich wappnen. Zumindest im Geiste. In diesem Sinne - alles Gute für Sie und Ihre Unternehmen!


Meine monatlichen Horoskope können Sie kostenlos über meinen Astro-Newsletter beziehen.

» Zurück zu den Monatshoroskopen
Aktualisiert am 6. September 2020
Aktualisiert am 6. September 2020