Astro-Vorschau für Februar 2022

Nach einem herausfordernden Neumond gleich am 1.2. können wir sehr, sehr gespannt sein und uns alle auf diesen durch und durch glückverheißenden hellen Monat freuen, der viele geniale Neuerungen, zumindest in Gedanken, ankündigt! Als Ausgangsbasis für diese optimistische Deutung dienen zwei wunderbare, langanhaltende Aspekte: zum einen Jupiter-Uranus im harmonischen Sextil, die Glücksritter-Konstellation schlechthin, stark zwischen dem 13. bis 22.2., aber eigentlich schon über den ganzen Monat spürbar. Der 2. Aspekt ist die ebenso über einen Monat anhaltende Venus-Mars-Konjunktion vom 12.2. bis 13.3., die allgemein fesselnde bis hin zu dramatischen Mann-Frau-Beziehungen begünstigt. Sie läuft bis 6.3. im auf Dauerhaftigkeit angelegten Steinbock-Zeichen durch und danach im Konventionen sprengenden Wassermann, was auf einige wilde Eskapaden und Affairen auch am Arbeitsplatz hindeuten lässt. Insgesamt steht dieser vor allem uranisch geprägte Monat für klare Visionen, Befreiung von Überholtem und erlösenden Neugeburten, die unbedingt mit Mut und Zuversicht angepackt werden dürfen. Es gibt kaum etwas, was astrologisch dagegen spricht oder etwas, das wir falsch machen könnten! Fast nur harmonische und inspirierende Planetenkonstellationen, die wir als Selbstständige und Unternehmer*innen in Form von geschäftlichen Wagnissen unbedingt aufgreifen und nicht verstreichen lassen dürfen.

Zunächst beginnt der Monat ganz leise im alten Spannungsthema bei einem Wassermann-Neumond gleich am 1.2., der auf seinen Gegenspieler Saturn zuwandert und in das altbekannte Quadrat zu Uranus vom vorherrschenden Jahresthema von 2021 rutscht. Das ist wieder die komplizierte Verbindung von Alt und Neu, von einerseits saturnischer Verpflichtung zu gemeinschaftlicher Zugehörigkeit und Liebe zum alten Bestand und auf der anderen Seite dem großen ungeduldig wassermännischen Hang zu innovativen schnellen Lösungen, Individualität und Freiheit. Gesellschaftlich zeigt sich dieses Phänomen in der zerreißenden Spaltung zwischen den unterschiedlichen Auffassungen von Corona-Maßnahmen-Befürwortern und -gegnern. Gipfel dieses Konflikts ist nun die Debatte um die Impfpflicht. Mitte September bis Mitte Oktober kann diese Zerreißprobe noch einmal Fahrt aufnehmen, um dann hoffentlich auf einen neuen Weg gebracht zu werden. Diese Lösungsansätze werden bereits jetzt im Februar geboren und erscheinen schon bald als grauer Silberschweif am Horizont.

Am 4.2. wird es noch einmal ernst bei Sonne-Saturn in Konjunktion, eine Art Ruhe vor dem Sturm, die noch einmal kurz zu Meditation und Kontemplation aufruft. Denn im Anschluss folgen viele starke, zur gewaltigen Aktion aufrufenden Mars-Aspekte. Bei direktläufigem Merkur darf schließlich jeder mit seinen Visionen loslegen: Mars steht am 4.2. im harmonischen Sextil mit Jupiter, am 8.2. im Trigon zu Uranus und schließlich am 23.2. im Sextil mit Neptun. An diesen und zwischen diesen Tagen darf aus dem Bauch heraus gehandelt werden, weil wir meist goldrichtig liegen! Zum Jungfrau-Vollmond am 16.2. mit Mars-Venus in Konjunktion besitzen wir alle eine starke Entscheidungskraft und sind ansteckend lebenslustig. Hier gilt es, seine Ziele gekonnt in Einklang mit seinem jeweiligen Umfeld zu bringen. Mit vertraglichen Regelungen sollten wir uns dann bis auf die Zeit nach Vollmond noch etwas zügeln...

Schlussendlich gibt es nur ganze zwei Tage, an denen man ein bisschen den Gang runterschalten darf: am 11.2. bei einer Merkur-Pluto-Konjunktion herrscht Besserwisserei und Pessimismus, vor denen wir andere lieber verschonen dürfen, wenn möglich. Und am 25.2. steht Merkur im Quadrat zu Uranus. Oft werden wir dann nervös, neigen zu Unfällen, sind andererseits aber visionär und können in Brainstormings alle gut punkten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen äußerst fruchtbaren und kreativen Februar bei einer insgesamt so ungewöhnlich positiven Entwicklungstendenz!

Packen Sie diesen Monat an. Toi toi toi!

Herzlichst

Ihre

Christiane Schmid

PS. Zum Schluss wieder folgende Hinweise zum derzeit einzigen noch rückläufigen Planeten, den Schwendtagen sowie zu den aktuellen Planetenständen (außer Mond, der alle 2 bis 3 Tage das Zeichen wechselt):

  • Seit dem 14.1. bis 4.2. ist Merkur rückläufig: Große elektronische Anlagen sollten zu einem anderen Zeitpunkt angeschafft und installiert werden. Wer sich u.a. als Astrologe selbstständig machen möchte, sollte ebenso damit warten. Keine Neubeginne von größerer Bedeutung, keine Verträge, keine großen Reisen, keine Operationen und keine großen und elektronischen Neuanschaffungen. Wenn nicht anders möglich, dann bitte Kleingedrucktes sorgfältig überprüfen und absichern. Dafür stehen andererseits alle Handlungen mit Bezug zur Vergangenheit unter einem guten Stern, z. B. Steuererklärung und liegengebliebene Korrespondenz, aber gerade in diesen Zeiten nicht zu vergessen sind gute bahnbrechende Ideen, die bislang in der Schublade schlummerten und noch nicht für die Zeit reif waren!
     
  • Sonne: im Wassermann bis 19.1., danach in Fische
    Merkur - R: bis 4.2. rückläufig und bis 15.2. im Steinbock, danach im Wassermann
    Venus: seit 6.11. im Steinbock
    Mars: seit 25.1. in Steinbock
    Jupiter: seit 30.12. bis 11.5. in Fische
    Saturn: seit dem 18.12.2020 bis 7.3.2023 im Wassermann
    Uranus: seit dem 7.3.2019 bis 7.7.2025 im Stier
    Neptun: in Fische seit 5.4.2011 bis 21.1.2024
    Pluto: im Steinbock seit 4.2.2012 bis 21.1.2024
     
  • Schwendtage (sogenannte "Chaos- und Unglückstage", an denen man nichts von Bedeutung starten sollte!): 3., 6., 8., und 16. Februar.

Hinweis: Diese allgemeinen Aussagen richten sich in erster Linie an Selbstständige. In jedem Einzelhoroskop und Numeroskop der Unternehmer*In und des Unternehmens kann ich Ihnen noch Etliches mehr und detaillierter benennen.

Und weil ich immer wieder danach gefragt werde: Bei allgemein schwierigen Himmelsaspekten nützen einem bedauerlicherweise nicht die günstigen Konstellationen im individuellen (Unternehmens-) Horoskop. Es könnte sogar im Gegenteil nach hinten losgehen, wenn man gerade dann aktiv werden würde! Im Umkehrschluss ist es jedoch äußerst förderlich, bei eigenen guten Sternen auf der allgemein günstigen Sternenwelle mit zu reiten. Der Erfolg ist hier dann oft verblüffend!

Und ja noch ein allerletzter Hinweis von mir:-) Wie heißt es immer wieder in der Astrologie "Die Sterne machen geneigt, doch zwingen sie nicht...", aber Sie nehmen dann schlussendlich das Glück selbst in Ihre Hand. Wir können gewiss nicht immer alles nach Astro-Plan ausrichten, aber wir können wie etwa bei schlechtem Wetter den Regenschirm einpacken und uns dafür innerlich wappnen. Zumindest im Geiste. In diesem Sinne - alles Gute für Sie und Ihr Unternehmen!


Meine monatlichen Horoskope können Sie kostenlos über meinen Astro-Newsletter beziehen.

» Zurück zu den Monatshoroskopen
Aktualisiert am 30. March 2022
Aktualisiert am 30. March 2022